Matratzen

Ruhiger Schlaf für erholsame Nächte: Auf die richtige Matratze kommt es an!

Ein gutes Bett, in dem man erholsam schlafen und ausgeruht erwachen kann, benötigt immer ein Zusammenspiel aus Unterfederung (Lattenrost) und Matratze. Die teuerste Matratze kann nicht funktionieren, wenn die Unterfederung nicht dazu passt – und umgekehrt. Um die richtige Matratze für Ihre persönliche Schlafsituation zu finden, gilt es vieles zu bedenken: Sind Sie ein Seitenschläfer, oder liegen Sie lieber auf dem Rücken oder auf dem Bauch? Mögen Sie lieber eine feste Unterlage oder sinken Sie gern himmlisch ein? Denn die passgenaue Unterstützung Ihrer Wirbelsäule beeinflusst nicht nur Ihren Schlaf, sondern auch Ihre Gesundheit. Betten Beckord in Gütersloh bietet eine große Auswahl an Taschenfederkernmatratzen, Kaltschaummatratzen, Visko-, Gel- oder Latexmatratzen. Zusammen mit der kompetenten Hilfe unserer Fachberater finden Sie daher genau die Matratze und genau das Bettsystem, das für Ihren individuellen und ungestörten Schlaf sorgt. Nehmen Sie sich Zeit für die ausführliche Beratung und das Probeliegen – beides sind wichtige Faktoren auf dem Weg zu Ihrer neuen Matratze.

Taschenfederkernmatratzen
Lange Zeit waren Taschenfederkernmatratzen die gängigsten Matratzen. Durch stetige Weiterentwicklung ist das System auch heute noch beliebt und bietet guten Schlafkomfort. Bei Taschenfederkernmatratzen sind mehrere hundert Stahlfedern in einzelne Stoffbeutel eingenäht und von einer Schaumstoffpolsterung und dem Matratzenbezug umhüllt. So kann der Körper punktgenau unterstützt werden und durch die Stoffbeutel entstehen – im Gegensatz zu den veralteten und quietschenden Federkernmatratzen – keine störenden Geräusche. Taschenfederkernmatratzen sind stabil, langlebig und für jede Schlafposition und jedes Körpergewicht geeignet. Durch die hohe Belüftung sind Taschenfederkernmatratzen nicht so beliebt bei Menschen, die schnell frieren und haben durch die vielen Metallfedern im Inneren ein höheres Gewicht.

Kaltschaummatratzen
Ebenso beliebt wie Taschenfederkernmatratzen sind Kaltschaummatratzen. Sogar gängige Discounter haben immer wieder Kaltschaummatratzen zu sehr günstigen Preisen im Angebot. Doch um wirklich langlebig und gut wärmeisolierend zu sein, muss eine Kaltschaummatratze bestimmten Anforderungen entsprechen und optimal mit dem Lattenrost kombiniert werden. Ähnlich wie die Taschenfederkernmatratze hat auch eine mit Polyurethanschaum gefüllte Matratze 3-9 unterschiedliche Liegezonen, die den Schlafenden individuell unterstützen. Darum ist es wichtig, dass Sie sich persönlich beraten lassen, welche Kaltschaummatratze für Ihre Statur, Größe und Gewicht die richtige ist. So sollten zum Beispiel ein Mann, der bei 1,96 Metern ein Gewicht von 100 kg auf die Waage bringt und eine Frau, die bei 1,65 Metern zierliche 55 kg wiegt, nicht das gleiche Matratzenmodell haben. Gerne beraten wir Sie ausführlich persönlich zum Thema Kaltschaummatratzen.

Viscoelastische Matratzen
Visco-Matratzen sind eine weitere Form der Kaltschaummatratzen. Hier wird der Schaumkern von einer Schicht aus Viscoseschaum zur Druckentlastung umhüllt, was auf einer oder beiden Matratzenseiten sein kann. Durch die Viscoseschaumschicht passt sich die Matratze optimal dem Körper an und ermöglicht ein sehr weiches Liegegefühl. Bei Änderung der Lage geht der Viscoseschaum nur langsam in seine ursprüngliche Form zurück und kann so die Bewegungsfreiheit des Schläfers einschränken. Für Menschen, die ihre Schlafposition häufig ändern, bieten sich daher zweiseitig beschichtete Visco-Matratzen an, da hier die Viskoseschichten deutlich dünner sind.

Gelschaum Matratzen
Gelschaum Matratzen stehen am Ende einer langen Entwicklung und sind noch relativ jung auf dem Matratzenmarkt. Man kann fast sagen, dass Gelschaum- und Gelmatratzen eine Weiterentwicklung des Wasserbetts sind, denn der Schlafkomfort ist ähnlich hoch – allerdings ohne das ‚Wellenreiten’ oder die Kosten für Strom. Matratzen mit Gelschaumfüllung bieten eine Druckentlastung auf der gesamten Fläche und ermöglichen eine ungehinderte Blutzirkulation. Die hohe Atmungsaktivität des Gelschaums ermöglicht maximale Feuchtigkeitsregulation und beugt starkem Schwitzen effektiv vor. Auch für Allergiker sind Gelschaummatratzen interessant, da Hausstaubmilben keinen Lebensraum finden. Hohes Gewicht und die langsame Rückformung der Gelauflage sind Punkte, die gegen einen häufigen Umzug sprechen und Schläfer mit häufigem Positionswechsel nicht optimal unterstützen.

Latexmatratzen
Auch Latexmatratzen überzeugen durch ihre 7 Schlafzonen, die den Körper und die Wirbelsäule optimal stützen. Der natürliche oder synthetische Latex ist resistent gegen Bakterien und somit nicht nur für Allergiker geeignet, sondern auch noch sehr hygienisch. Durch die extrem hohe Punktelastizität sind gerade Naturlatexmatratzen besonders bei Menschen beliebt, die Schmerzen oder Probleme im Bereich der Gelenke oder der Wirbelsäule haben. Auch bei Latexmatratzen ist das Zusammenspiel mit der richtigen Unterfederung wichtig. Generell gilt, dass Naturlatex eine höhere Qualität und einen besseren Stützeffekt hat als synthetischer Latex. Latexmatratzen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden, die individuell nach Statur, Gewicht und Größe gewählt werden sollten. Materialbedingt sind Latexmatratzen recht schwer.

An dieser Stelle können wir nicht auf alle Vor- und Nachteile und Details der unterschiedlichen Matratzenformen eingehen. Wenn Sie in der Region rund um Gütersloh nach einer neuen Matratze suchen, begrüßen wir Sie gern zu einer ausführlichen und individuellen Beratung bei Betten Beckord.