Unsere Geschichte

In Gütersloh und für Gütersloh seit 1888

Betten Beckord besteht seit 130 Jahren und ist nicht nur bei alteingesessenen Güterslohern, sondern seit langem auch über die Stadtgrenzen hinaus als Bettenfachgeschäft bekannt.

Im Dreikaiserjahr 1888 gründete die Näherin Friederike Westheermann auf ihrem Grundstück an der Alten Avenwedder Straße ein Manufakturwaren- und Bettengeschäft. Ihre Kunden waren damals überwiegend junge Mädchen, die ihre Aussteuer nicht selbst nähen konnten. Für diese Fälle gab es die sogenannten Weißnäherinnen oder Aussteuernähereien. 1905 übernahm der Schwiegersohn von Friederike Westheermann, Friedrich Beckord, das Geschäft.

Als das Haus dem Bau der Eisenbahn weichen musste, wurde 1914 mit dem Bau des jetzigen Hauses an der Kaiserstraße begonnen. Da der Kriegsausbruch die Bauarbeiten verzögerte, zog das Ehepaar Beckord erst 1915/1916 ein.

1932 erfolgte die nächste Übergabe an einen Schwiegersohn, und Carl Baretti – Vater des jetzigen Inhabers Rüdiger Baretti und Mann von Hildegard Baretti, geborene Beckord – übernahm die Firma. In den Kriegsjahren des zweiten Weltkrieges führte Hildegard Baretti gemeinsam mit ihren Eltern und Schwiegereltern unter besonders schwierigen Bedingungen das Geschäft weiter.

Zeitzeugen mögen sich noch erinnern, dass Gütersloh im zweiten Weltkrieg unter schwerem Beschuss stand. So standen auch die Familien Baretti und Beckord vor einem von Bomben beschädigten Haus und einem leeren Warenlager. Der Wiederaufbau war mühsam, aber lohnenswert, denn zum großen Stamm treuer Kunden kamen viele neue hinzu.

1958 wurde ein erster Erweiterungsbau von ca. 300 m2 Verkaufsfläche vorgenommen. So, wie die Gründerin „Westheermanns Riekchen“ damals keine Angst vor Neuerungen hatte, so stand auch der Inhaber in dritter Generation dem Fortschritt aufgeschlossen gegenüber: 1967 erweiterte Carl Baretti um nochmals 250 m2, um vor allem die Bettfedern-Reinigung technologisch anzupassen und auszuweiten.

1968 folgte Rüdiger Baretti nach seiner Ausbildung der Familientradition und brachte seine Fachkenntnis ebenfalls in das Bettenfachgeschäft ein. Im Laufe der folgenden Jahre gab es 1973 einen grundlegenden Umbau des alten Geschäftsteils sowie die Übernahme einiger alteingesessener Bettenfachgeschäfte in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Herr Baretti gründete außerdem einen Einkaufsverband für Bettwaren, dessen Zentrale sich auch heute noch in Gütersloh befindet, und entwickelte viele Innovationen auf dem Bettenmarkt, die er auch umsetzte. Für die laufenden Modernisierungen und Anpassungen an die Marktgegebenheiten erhielt Betten Beckord 2009 auf der Heimtex-Messe die Auszeichnung „Bettenfachgeschäft des Jahres“.

Betten Beckord heute

Mittlerweile gibt es mehr als acht Patente und Gebrauchsmustereintragungen in Europa, die unter dem Markennamen „Baretti“ verkauft werden. Die neuste Entwicklung steckt in der Matratze „Baretti Longitude“, die europaweit von führenden Fachgeschäften vertrieben wird. Mit ihrem einzigartigen Aufbau sorgt diese Matratze für perfekte Körperanpassung und noch nie dagewesenen Liegekomfort. 2016 wurde die gesamte Matratzenabteilung komplett renoviert, so dass eine gemütliche und einladende Atmosphäre entstand. Hier können Sie viele unterschiedliche Bettgestelle in individuell dekorierten Séparées anschauen und selbstverständlich die verschiedenen Matratzen probeliegen.

Unsere guten und verlässlichen Mitarbeiter, die schon lange der Firma treu sind, haben maßgeblich zum Erfolg und der Entwicklung von Betten Beckord in Gütersloh beigetragen. Der Wunsch, stets Sie als unsere Kunden im Blick zu haben und auch in Zeiten des Internets als Fachhandel durch besonderen Service und individuelle Beratung und Betreuung auch über den Kauf hinaus zu überzeugen, führten zum Gütesiegel des Fachhändlers aus Leidenschaft.